Über mich

Ich stelle mich vor:

Verheiratet, Mutter von 3 Kindern

  • 2009 – 2012 Ausbildung Theater – und Schauspiel, Schwager Institut für Theater, Körpersprache und Persönlichkeitsentwicklung, Olten
  • 2010 – 2014 Ausbildung Bewegungspädagogik/Methode Feldenkrais, IAC Zürich
  • 2015 Diplomarbeit und medizinische Grundlagen, für Erfahrungsmedizinisches Register EMR,  IAC Zürich

Schon während meinen früheren Tätigkeiten im ausgebildeten pflegerischen und podologischen Bereich habe ich immer gerne mit Menschen gearbeitet und viele wertvolle Erfahrungen sammeln können.

Vor fast 20 Jahren hatte mir ein Arzt auf Grund meiner körperlichen Beschwerden – und für eine bessere Körperhaltung, die Feldenkrais – Methode empfohlen. Ich folgte seinem Rat und besuchte die Einzelbehandlungen, ganz nach meinen Bedürfnissen. Danach fühlte ich mich jedesmal sehr aufgerichtet, entspannt und leichtfüssig. Ich lernte, mit mir bewusster und achtsamer umzugehen und diese und Achtsamkeit auch nach innen zu richten, um zu merken, weshalb Verspannungen und Schmerzen immer wieder auftraten. So lernte ich auch, mich im Alltag wieder differenzierter, freier und leichter  zu bewegen und meine eigenen Grenzen zu erweitern. Die daraus entstandene Neugier, noch mehr über diese spannende und wertvolle Methode zu erfahren, veranlasste mich, diese Ausbildung zu machen. Später entstand der Wunsch, die pädagogische Methode Feldenkrais, als Bewegungspädagogin, weiter geben zu dürfen.

Die Theater – und Schauspiel Ausbildung fiel mir rein „zufällig“ (es fiel mir tatsächlich zu) in den Schoss, denn die Faszination der Körpersprache im Schauspiel begleitete mich als Hobby schon viele Jahre. Dass sich die beiden Wege aber so wunderbar miteinander verbinden lassen, realisierte ich erst während meinen beiden Ausbildungen. Denn im Alltag unseres Lebens spielen wir als Menschen tagtäglich unsere verschiedensten Rollen: Das grosse Theater des Lebens, die „grosse Bühne“ als s0lches! Mit der „kleinen Bühne“ ist das Bühnenspiel, das einstudierte Theater auf der Bühne gemeint.

In der damit verbundenen Körpersprache finden wir Körper, Geist und Seele, Körper – Haltungen und Emotionen. Durch die „non verbale“ Körpersprache teilen wir uns dauernd mit; Der Körper spricht also, bevor wir die Worte gefunden haben. Deshalb merken wir einer Person schnell an, wenn etwas nicht stimmt. Doch selten nehmen wir unsere eigene Atmung, Gefühlswelt und Bewegung wahr und als solches damit verbunden, unsere Körperhaltung. Viel öfters beschäftigt uns der Berufs – und Alltag, wie wir ihn organisieren und bewältigen, was wir essen und trinken, wie es um unser Umfeld steht, wie wir unsere Freizeit verbringen…u.s.w.

Diese Achtsamkeit für Bewegung, Gefühl,  Denken und Sinnesempfindungen stehen in der Feldenkrais – Methode an erster Stelle. Dieser Lern – Prozess führt zu mehr bewusster körperlicher und geistiger Beweglichkeit – und damit zu mehr Wahl – und Handlungsmöglichkeiten im Alltag.

Mein Wunsch ist es, vielen Menschen jedes Alters diese Methode näher  bringen zu dürfen, damit Sie ihre Fähigkeiten erweitern können. Dadurch kann mehr Beweglichkeit, Lebensqualität, Selbstbewusstheit und Wohlbefinden möglich werden. Schmerzen können aktiv vorgebeugt oder reduziert, Verspannungen und Schonhaltungen aufgedeckt werden.

Ich freue mich darauf, Sie dabei auf einem Stück Weg begleiten zu dürfen; in Einzelstunden, oder in kleinen Gruppen als wöchentliche Lektion, –  in der Sie Bewegungen (wieder)erlernen, die Sie im Alltag jederzeit umsetzen und anwenden können.

Schreibe einen Kommentar